Soziale Innovationen im Schweizer Berggebiet

Vorgehen

Bus Terminal
Foto: Heike Mayer
  1.  Erarbeitung eines Inventars sozialer Innovationen im Berner Oberland. Dazu werden soziale Innovationen in den Regionen gesucht und gesammelt. Aus dem Inventar werden einige soziale Innovationen als Fallstudien zur weiteren Untersuchung ausgewählt.
  2. Erforschung der Entstehungsumstände, des Verlaufs wie auch der involvierten Akteur*innen der sozialen Innovationen. Dies erfolgt anhand von Interviews mit repräsentativen Akteur*innen der Fallstudien.
  3. Untersuchung der sozioökonomischen Auswirkungen der sozialen Innovationen. Hierzu werden Workshops in den Regionen durchgeführt. Teilnehmende sind die für die Fallstudien relevanten Personen. Ebenfalls im Rahmen von Workshops werden die Resultate anschliessend diskutiert und überprüft.
  4. An einer informellen Projektabschlussveranstaltung werden die Ergebnisse vorgestellt und diskutiert. Es werden alle Personen, die zu der Realisierung des Forschungsprojektes beigetragen haben, eingeladen.